Übersicht

Ho-Chi-Minh-Stadt ist eine der lebhaftesten Plätze in ganz Vietnam und treibt mit der Dichte an vielen Shops, Restaurants sowie Hotels und der typisch asiatischen Kultur das ganze Land an.

Vietnam Küche

Hier sind besonders viele junge Leute zu finden, welche der Stadt ein modernes, vielfältiges Leben einhauchen und die lebhafte Atmosphäre zieht jeden Touristen sofort in ihren Bann. Inmitten der Vielfalt aus teuren Luxus- Geschäften, günstigen, authentischen Märkten, edlen Hotels und billigen Hostels sowie Gourmet- Restaurants und Street- Food- Markets, bietet Ho- Chi- Minh- Stadt einen Platz für jeden Einwohner und Reisenden.

Die kulturelle Hochburg befindet sich im Süden Vietnams und war früher als Saigon bekannt. Berühmt wurde die Stadt neben ihren diversen Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten unter anderem aufgrund der Rolle im Vietnam Krieg. Doch diese Zeiten liegen lange zurück. Mittlerweile stellt Ho- Chi- Minh- Stadt ein kulturelles sowie finanzielles Zentrum Vietnams dar und umfasst eine Einwohnerzahl von über 7 Millionen. Berühmte Sehenswürdigkeiten sind mitunter der Ben Thanh Markt, der “Unabhängigkeits- Palast”, wie auch eine nachgestellte Version der französischen Notre- Dame.

Das solltest du unbedingt in Ho-Chi-Minh-Stadt machen

Neben dem kulturellen Angebot und den historischen Sehenswürdigkeiten hat Ho- Chi- Minh- Stadt noch einige weitere Aktivitäten zu bieten. Das typisch lokale Essen oder das bunte Nachtleben sind nur einige Highlights der Stadt.

ReisProbiere eine Schüssel Pho

Du kannst kaum einen Besuch in Ho- Chi- Minh- Stadt machen, ohne die traditionelle, vietnamesische Nudelsuppe zu probieren. Diese besteht aus einer Gemüsebrühe, zu der die Nudeln hinzugefügt werden.

Anschließend kannst du aus einer Reihe von Zutaten wählen, um das Gericht nach deinen Wünschen anzurichten. Auch zum Beispiel Rind-  oder Schweinefleisch wird als Topping angeboten. Das beste Pho der Stadt wirst du wahrscheinlich auf einem der zahlreichen Food- Märkte bekommen.
Besuch das berühmte War Remnants Museum

Dieses ist eine der Top- Sehenswürdigkeiten der Stadt und bringt Besuchern die Ereignisse sowie Geschichte rund um den Vietnam Krieg näher. Mehr als eine halbe Million Touristen sehen sich die Ausstellung jedes Jahr an.

Du kannst hier unter anderem alte Helikopterteile sowie originale Bomben ansehen, und dir ein Bild der Geschichte Vietnams machen.
Mach eine Schifffahrt auf dem Fluss

Wenn du die Skyline der Stadt vom Wasser aus sehen möchtest, solltest du eine Bootstour machen. Hier lassen sich optimal Fotos schießen und du kannst zudem eine spezielle Fahrt machen, welche ein Mittag- oder Abendessen inkludiert und dieses so mit einem besonders schönen Ausblick genießen.

Eine Empfehlung ist hierbei die “Bonsai Schifffahrt”, welche die Touristen auf ein traditionelles Drachenboot aus dem 19. Jahrhundert einlädt und ein Abendessen im Buffet- Style mit Live Musik serviert.
Mach ein Picknick im Tao Dan Park

Dieses sollte unbedingt einen Kaffee inkludieren, da Vietnam unter anderem für seine ausgeprägte Kaffeehauskultur und die starken, frischen Kaffees bekannt ist. Der typische Kaffee ist bekannt als ca phe sua, welcher ein kalt gebrühtes Getränk aus dunklen Bohnen ist und mit Milch sowie Eis serviert wird. Dieses lässt sich, zusammen mit traditionellem Essen, bestens in einem Park genießen. Vor allem am Morgen scheinen noch alle zu schlafen und du kannst deune Zeit für einen ruhigen Spaziergang oder ein Laufrunde verwenden.

Sieh dir die Cu Chi Tunnel an

Diese bestehen aus unterirdischen Gängen, welche sich 30 Kilometer über die gesamte Stadt erstrecken und können nun von Touristen besucht werden. Sie wurden im ehemaligen Krieg als Versteck genutzt und bieten daher nur wenig Platz. Du kannst dich also darauf einstellen, am Boden durch die Gänge kriechen zu müssen, um die vollständige Sehenswürdigkeit zu sehen.

ho-chi-min-StadtSehenswürdigkeiten in Vietnam

Viele der heutigen Sehenswürdigkeiten stammen aus dem 20. Jahrhundert und der Zeit des Krieges. Doch auch wenn diese an schwere Zeiten erinnern, stellen einen wichtigen, kulturellen Aspekt von Ho- Chi- Minh- Stadt dar und imponieren unter anderem mit einer erstaunlichen Architektur sowie dem historischen Hintergrund.

Hier findest du die berühmtestens Highlights der Stadt, um auf deiner Reise ganz sicher nichts zu verpassen.

Binh Tay Markt

Der Binh Tay Markt wurde in den 1880- er Jahren von den Franzosen konstruiert und befindet sich im Herzen des größten Bezirks der Stadt, dem Chinatown Viertel. Anders als der touristisch angehauchte Ben Than Markt versorgt dieser Markt vor allem die lokalen Einwohner mit frischen Früchten, Fischen, Fleisch und anderen Köstlichkeiten aus Vietnam.

Der ebenfalls als Cholon Chinatown bekannte Markt liegt an der Thap Moui Straße.

Neben vielfältigen Lebensmittel werden hier außerdem Lederwaren, handgemachte Körbe sowie Seifen verkauft. Der Markt stellt eine gute Möglichkeite dar, um den traditionellen Stil von Ho- Chi- Minh- Stadt zu erleben und vietnamesisch- chinesische Köstlichkeiten zu probieren.

  • Öffnungszeiten: jeden Tag von 08:00 – 17:00 Uhr
  • Adresse: 57A Thap Moui, District 6, Ho Chi Minh Stadt

 

Cao Dai Tempel

Der Cao Dai Tempel wurde 1955 fertiggestellt. Dieser baut darauf auf, dass alle Religionen gleichwertig sind und fördert Toleranz sowie Akzeptanz in der ganzen Welt. Jeden Tag werden hier zahlreiche Praktiken sowie Gebete abgehalten.

Das zentrale Symbol des Tempels stellt ein Auge dar, welche Gott symbolisieren soll und das Ying- Yang Zeichen in seiner Pupille hat. Du hast die Möglichkeit, dir täglich eine Zeremonie anzusehen, welche von Musikern begleitet wird und ein Chor traditionell vietnamesische Lieder auf Englisch singt. Mitunter umfasst der Tempel Ornamente aus dem baroquen sowie orientalischen Stil. Dies ist vor allem an den ausgeschmückten Wand- Dekorationen in rot und gold, welche Drachen und Schlangen inkludieren, sowie der blauen Decke zu erkennen. Insgesamt macht der Tempel einen überaus pompösen Eindruck und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • Öffnungszeiten: jeden Tag von 6:00 – 17:00 Uhr
  • Adresse: 60 miles northwest of Ho Chi Minh City

Notre- Dame- Kathedrale

Das Abbild der französischen Notre- Dame wurde in den 1880- er Jahren von Kolonisten aus Frankreich errichtet und stellt eines der wenigen christlichen Gebäude in dem buddhistischen Vietnam dar. Die Kirche befindet sich im Pariser Bezirk und erhielt den Namen nach dem Aufbau der Statue “Friedliche Notre Dame”. Das Gebäude ist fast 60 Meter hoch und leuchtet durch die rötliche Ziegel- Fassade. Die zwei Türme umfassen sechs brozene Glocken, welche bis heute jeden Tag läuten. Umgebend ist die Notre- Dame- Kathedrale von einem kleinen Garten.

  • Öffnungszeiten: jeden Tag von 8:00 – 17:00 Uhr
  • Adresse: 1 Cong Xa Paris, Ben Nghe, District 1, Ho Chi Minh City

Bitexco Financial Tower und Sky Plattform

Der Turm hat eine Größe von 262 Meter und befindet sich in der Mitte des Banken- Bezirks.

Du hast von der Aussichtsplattform einen atemberaubenden Blick über die Stadt und kannst zudem die Shops sowie Restaurants im Gebäude nutzen. Der Turm wurde von dem renommierten amerikanischen Architekten Carlos Zapata designt und steht an Platz fünf der weltberühmtesten Hochhäuser. Wenn du eine Tour auf das Sky Deck machen möchtest, hast du die Möglichkeit, einen Guide anzufragen und so neben den Touchscreens noch mehr über die Stadt zu erfahren.

Die Touchpads bieten dir Informationen auf Knopfdruck hoch über den Dächern der Ho- Chi- Minh- Stadt. Die Plattform befindet sich auf im 49. Stock und kann über einen der 16 Lifte erreicht werden, welcher dich in unter 35 Sekunden in jeden Stock bringt. Angekommen bietet sich dir ein 360° Grad Ausblick über die gesamte Stadt sowie den Saigon Fluss. Einen genaueren Blick kannst du mithilfe der Teleskope ergattern.

  • Öffnungszeiten: jeden Tag von 9:30 – 21:30 Uhr
  • Adresse: 36 Ho Tung Mau Street in District 1
Menü schließen