Kanarische Inseln

In vier Stunden ist man von Deutschland auf den Kanaren. Im Winter ist das, abgesehen von Ägypten, die kürzeste Flugdauer um in sommerliche Gebiete zu kommen, wo man im Dezember am Strand liegen kann. Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura sind die bekanntesten Inseln der Kanaren. Wir möchten auch aber auch die eher unbekannteren wie La Gomera vorstellen, auf denen man abseits des Massentourismus wunderbare Ferien verbringen kann.

Kanarische Inseln Strände

Janette

Gran Canaria

by Janette on

Gran Canaria ist die grösste Insel der Kanaren und enorm vielseitig. An den Partystränden im Süden kommen junge Gäste voll auf Ihre Kosten. Im Norden bietet unterschiedlichste Landschaften das perfekte Terain für schöne Wanderungen – sogar mehrtätige Touren sind möglich. Die Hauptstadt Las Palmas hat eine ganz eigene aber sehr spannende Kultur. Wassersport ist allgegenwärtig – denn nirgens auf der fast kreisrunden Insel ist das Meer weiter als 50 Km. entfernt.

Wer bei Gran Canaria an Badeurlaub denkt, hat eine sehr einseitiges Bild von der Insel im Sinn. Es stimmt: Gran Canaria als Hauptinsel der Kanaren ist nach Mallorca und den Balearen der Deutschen liebstes Urlaubsziel. Die meisten kommen, um 1-2 Wochen Sommer, Sonne, Meer zu tanken, gutes Essen zu geniessen und die atemberaubenden Sonnenuntergänge zu bestaunen. Diese Geniesser mag man in den Ballungsorten in einer der Hotelburgen treffen. Viele Reisende jedoch suchen auf der Insel ganz andere Seiten zu entdecken. Gran Canaria ist ein Traum für Biker und Wanderer. Im Folgenden sollen einige besonders reizvolle Orte vorgestellt werden. Weiterlesen...