Janette

New Orleans

by Janette on

New Orleans – Die berühmte „Wiege des Jazz“ und „Geburtsstadt“ der Tabasco Sauce, ist ein Schmelztiegel ethnischer und kultureller Vielfalt. Sprühende Lebenslust in allen Winkeln der Stadt, hier wird gelungene Integration und Toleranz gefeiert. Seit dem verheerenden Wirbelsturm „Catrina“ vor zehn Jahren ist die Stadt wieder erblüht. Und mehr noch: Viele Menschen, die gekommen waren, die Stadt wieder mit aufzubauen, sind hier geblieben und bereichern die Szene mit dem Glanz der „Bezwingung der Zerstörung“.

Sehenswürdigkeiten

Beeindruckende Orte sind das berühmte Charlston Square und natürlich das French Quarter. Vorgestellt werden hier drei Orte, die unbedingt nicht verpasst werden sollten.

New Orleans Jazz Historical Park

Mardi Gras New Orleans

Mardi Gras – Karneval in New Orleans

Tolle Oase inmitten des Trubels und fußläufig vom French Quarter zu erreichen. In diesem Park finden regelmässig Jazz Festivals und Open Air Events statt, die qualitativ und atmosphärisch nicht zu überbieten sind.

Bourbon Street
Diese Strasse ist ein absolutes Muss jeden Besuches. Hier findet man die ganze Historie in lebensechter, ungeschönter Manier. Jeder versucht sein Bestes zu geben und bringt seine Individualität voll ein. Tauchen Sie ein ins ganz alltägliche Südstaaten- Spektakel.
Faubour Marigny
Ein Szeneviertel mit unwiderstehlichem Charme. Exklusive Bioläden und Cafes in traditionellen Holzhäusern reihen sich hier aneinander und werden von den „selbstgemachtesten“ Jazzklängen umweht. Hier verwischen die Grenzen zwischen alt und neu, jung und alt. Der Augenblick ist alles.

Restaurants in New Orleans

Gleich vorweg: Die Küche von New Orleans ist auf den ersten Blick und Biss gewöhnungsbedürftig. Der Europäer oder speziell der Deutsche, der seine „Klappstulle“ oder sein „belegtes Brötchen“ gewöhnt ist, wird zunächst einmal genauer ergründen wollen, was er da überhaupt vorgesetzt bekommt. Der Schmelztiegel der Ethnien und Kulturen manifestiert sich – wenig wundert es – auch im kulinarischen Segment gewaltig. Einflüsse sind natürlich französische und spanische, aber auch indianische und afrikanische Zutaten. B(u)on Appetit(o)!
Die drei interessantesten Gastronomien sind zweifelsfrei Folgende:

Antoine's Restaurant

Antoine’s Restaurant

Acme Oyster House
Wie der Name verrät, bekommt der Gast hier Austern; aber auch jede Menge anderer Meeresfrüchte werden hier in exquisiten Varianten serviert. Das 1910 gegründete Unternehmen passt sich laufend den aktuellen Bedürfnissen an und unterhält sieben Restaurants.
Antoine’s Restaurant
Ein Restaurant mit großer atmosphärischer Vielfalt. Sowohl das ausgefallene Romantik- Dinner kann hier reserviert werden als auch das einfache Geschäftsessen zur Mittagszeit. Die Speisenauswahl ist sehr groß und läßt kaum Wünsche offen. Alle Gerichte können in verschiedenen Mengen geordert werden. In Antoine’s trifft man wenig Touristen sondern hauptsächlich Einheimische. Die Preise sind auch sehr günstig.
Angeline
Frische ursprüngliche Menukarte mit raffinierten Details. Hier kocht der Chef Alex Harrell noch selbst, vorwiegend mit saisonalen Zutaten. Höchste Qualität mit bodenständiger Substanz zu bieten war seine Intension, als er das Restaurant 2015 eröffnete. Im Herzen des French Quarters gelegen, eignet sich dieser Ort für alle, die handgemachte simple Zutaten in ausgefallenen Kombinationen schätzen.

Welches Hotel in New Orleans

New Orleans bietet einen wahren Dschungel verschiedenster Übernachtungsmöglichkeiten.
In jeder Kategorie gibt es die unterschiedlichsten kulturellen und historischen Färbungen. Wir stellen hier drei Klassiker vor.

Bourbon Orleans
Ein Hotel nach bester Südstaaten- Manier. Eingerichtet ganz und gar im edelsten Stil der Kolonialzeit. Luftig -hell in kühlem Marmor und mit schweren Möbelstücken aus dunklem Holz und kunstvoller Polsterei. Ein Luxus- Erlebnis, welches durch modernen Service zeitgemäß abgerundet wird.
Mazarin Hotel
Dieses Hotel entführt nach Europa. Man kann während des Aufenthalts mitunter meinen, in einem Hotel in Spanien eingecheckt zu haben. Sehr saubere Zimmer und freundliches Personal erwarten den Gast. Frühstück gibt es inklusive, die Zimmer sind auch teilweise mit kleiner Küche ausgestattet.
Toller Mix aus südlichem Flair und modernem Service.
Super 8 Hotel
Kein allzu großer Schnickschnack erwartet die Gäste des „Super 8 Hotels“ nahe dem French Quarter. Dafür aber wirklich eine „Super“ – angenehme Unterkunft mit allem, was für einen entspannenden, erholsamen Aufenthalt nötig ist. Das Hotel bietet Doppel- und Mehrbettzimmer, „Super“- Frühstück, Münzwaschmaschine, Pool und Fitnessraum.

Noch nicht das Richtige gefunden?
Janette

Von: Janette