PDF-Reiseführer Headerbild mit zwei Leuten, die auf das Tal schauen

Shop

5.00

Mailand Reiseführer

Kategorie:

Beschreibung

Ciao Bella! – Eine Reise in die Modemetropole Mailand

Mailand zieht an. Modebegeisterte und Kulturinteressierte kommen in der Hauptstadt der Lombardei auf ihre Kosten. Die berühmte Mailänder Eleganz gepaart mit der vorherrschenden Geschäftigkeit prägen das Stadtbild der Metropole. Mailand’s Falten sind Lebenslinien, ihre Schwächen überspielt stets modische Extravaganz. Die Grandsignora Norditaliens ist pulsierende Lebenslust, Modeweltstadt und Verkehrskollaps am Nachmittag.

Anreise

Eine Flugzeit von etwas mehr als einer Stunde macht Mailand für einen Kurztrip attraktiv. Die beste Zeit liegt ganzjährig außerhalb der heißen Sommermonate. Italien gilt als sicheres Reiseland. Dabei sind die üblichen Vorkehrungen gegen Taschendiebstähle zu beachten.

Sehenswürdigkeiten Mailand

Wer Milano kennt, kennt jede Facette Italiens. Hier sind einige „Must- Sees“ der Millionen- Metropole.

Mailänder Dom

Weithin sichtbar erhebt sich die Spitze des Mailänder Doms, dem majestätischen Wahrzeichen der Stadt. In weißem Marmor erbaut, erstreckt sich seine Länge über 157m und fünf Kirchenschiffe.

Mailänder Dom
Mailänder Dom

Damit ist der Mailänder Dom ist nach dem römischen Petersdom und der Kathedrale in Sevilla die größte Kirche der Welt. Hiermit wollten die Kirchenväter des 16. Jahrhunderts dem Katholizismus ein würdiges Denkmal setzen. Die Pracht aus Marmors und die feingeschliffenen Glasfenster sind an Prunk fast nicht zu überbieten. Allein 4000 Statuen erstrahlen ganz in weiss und säumen die Wände des fünfschiffigen Doms.

Während einer Bauzeit von fünf Jahrhunderten entstand das bedeutendste Werk gotischer Baukunst Italiens. Eine Besonderheit sind die begehbaren Dachterrassen, von denen aus der Besucher einen Weitblick über die Stadt bis hin zu den Alpen erhält.

Direkt neben dem Dom betreten Sie durch einen imposanten Triumphbogen die 1877 erbaute Galleria Vittorio Emanuele II. Unter ihrem kreuzförmig angeordneten Glasdach versammeln sich Luxusboutiquen, Restaurants und Cafés. In der traditionsreichen Campari-Bar Camparino verkehrten schon Verdi, Manzoni und Toscanini. Die Galleria wird auch der Salon Mailands genannt und verbindet den Domplatz mit der Piazza della Scala, dem berühmten Mailänder Opernhaus.

Teatro della Scala

Für Opernbegeisterte bedeutet die Mailänder Scala das Non- Plus- Ultra der Bühne. Wer hier gesungen hat, hat es in die erste Reihe der Primadonnen und Belcanti geschafft. Doch auch für Mailandbesucher, denen die Oper bisher eher fremd war, wird ein Besuch ein unvergessliches Erlebnis werden. Der Prachtbau, der Starrummel, letztlich die Romantik der Opern lassen ein einzigartiges Stück Italien lebendig werden.

Beachtenswert sind die Fußbodenmosaiken der vier bedeutendsten Städte Italiens. Die Gallerie beherbergt zudem das erste sieben Sterne Hotel Europas. Von der Dachterrasse genießen Sie einen 360° Panoramablick und der Dom liegt direkt vor Ihnen.

Über die Via Dante erreichen Sie die Piazza Castello, an der das mächtige Stadtschloss steht. Der Fußgängerboulevard ist gesäumt von zahlreichen Straßencafés und Eisdielen. Hier pulsiert das Leben. Trinken Sie einen kurzen Espresso im Stehen an der Bar, wie es die Gewohnheit der eiligen Italiener ist. Für den Service am Tisch im Sitzen zahlen Sie ein Vielfaches. Das Castello Sforzesco stammt aus der Renaissance und wurde einst als Verteidigungsburg erbaut. Besonders eindrucksvoll ist das Eingangsportal mit dem zentralen Turm. Im Schloss findet der Besucher verschiedene Museen mit Werken von Michelangelo und Freskenmalereien von Leonardo Da Vinci. Der Schlosspark ist im Stil eines Englischen Gartens angelegt und dient den Mailändern als grüne Lunge sowie Veranstaltungsort für Konzerte und Ausstellungen.

Einkaufstipps:

Schuhe in einer Mailänder Designer-Boutique
Shopping in Mailand

Das Mailänder Modeviertel mit den teuersten Einkaufsstraßen rund um die Via Montenapoleone bietet Kreationen aller namhafter Designer. Daneben finden Sie Uhren und Schmuck sowie Schuhe und Taschen.

Allerdings ist wirklich nicht alles, was man in Mailand findet auch wirklich praktisch. Wie zum Beispiel diese Schuhe, die ich in einer Designer-Boutique gefunden habe. Nach dem Preis darf nicht fragen, wenn nichts dort steht, kannst Du davon ausgehen, dass Du einen Monatslohn auf den Tresen legen musst.

Designeroutlets:

Zap! Vintage Milano, Via Privata Marco Fabio Quintiliano, 33, 20138 Milano (erreichbar über die Tangenziale est, Ausfahrt Mecenate: Auswahl an Markenkleidung und Zubehör mit 50-60% Rabatt

Outlet Shoes, Via Rembrandt, 49, 20147 Milano: Schuhe und Stiefel der vergangenen Saison um 50% reduziert.

Wenn Du mehr über Mailand erfahren willst, lade Dir jetzt den PDF-Reiseführer herunter:

Galeria Vittorio Emanuele ll

Die nach ihm benannte Einkaufsgalerie eröffnete der einstige König von Italien 1867 feierlich und errichtete damit ein Prunkwerk aussergewöhlich aufwendiger Machart. Stuck, Fresken; Marmor sind in komplizierter Symbolik und Mosaiken angeordnet. Eine überdimensionale Glaskuppel bildet den Knotenpunkt der üppigen Glasdächer. Direkt neben dem Mailänder Dom gelegen, finden sich hier die ganz großen Klassiker italienischer Mode wie die Stammhäuser von Prada, Gucci, Armani und Versace.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mailand Reiseführer“