PDF-Reiseführer Headerbild mit zwei Leuten, die auf das Tal schauen

Argentinien Reiseführer

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Argentinien liegt an der Atlantik-Seite des Cono Sur, der Südspitze Südamerikas. Es ist das achtgrößte Land der Welt. Es grenzt im Westen an Chile, im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay. Seine Hauptstadt ist das, früher fast nur als Schmugglerhafen bekannte Buenos Aires.

Der wärmste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 23 °C, der kälteste der Juli mit 11 °C. Selbst im argentinischen Winter sinken die Temperaturen nur selten unter null Grad. Das macht das Land zu einem begehrten Winterreiseziel, um den tiefen Temperaturen in Europa zu entfliehen.

Interessante Gebiete in Argentinien

Etwa ein Drittel der Bevölkerung konzentriert sich im Ballungsraum der Hauptstadt Buenos Aires, die als bedeutendes Kulturzentrum Amerikas. Die eigentliche Stadt hat über 2,8 Millionen Einwohner, der Ballungsraum Gran Buenos Aires dagegen ist mit knapp 13 Millionen einer der größten der Erde.  Neben Sightseeing kann man alle Arten von Sport betreiben, insbesondere in den Parks. Im Vorort Tigre kann man in einigen Zuflüssen zum Río de la Plata baden

Die Pampa ist das wirtschaftliche Kernland Argentiniens und liegt im zentralen Osten des Landes. Es ist eine weite Grasebene, die heute intensiv landwirtschaftlich genutzt wird.

Patagonien wird der Süden Argentiniens, südlich des Rio Colorado, genannt. Es ist eine trockene Buschsteppe mit einem windigen, aber milden Klima. Die Gegend ist dünn besiedelt

Weitere sehenswerte Städte sind Córdoba, Rosario, Mar del Plata und Mendoza.

Anreise

Von Deutschland oder Österreich aus kann man Argentinien nur über Buenos Aires erreichen, wenn man einen Direktflug haben will. Umsteigeverbindungen gibt es zu viele Städten, z.B. über Madrid der Lissabon, ebenso über Brasilien oder Miami. Der Internationale Flughafen Ministro Pistarini ist etwa 40 km. außerhalb des Stadtzentrums. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht, die Fahrt mit dem Taxi dauert etwa 45 Minuten und kostet umgerechnet 20 Euro.

In die südlichen Städte kann man entweder von dort aus weiterfliegen, oder man nimmt vom Stadtzentrum einen Bus. Das Netz der Fernbusse ist gut ausgebaut und zuverlässig.

Argentinische Küche

Die argentinische Küche ist sowohl von der Küche verschiedener Länder Europas als auch von den geografischen Besonderheiten des Landes beeinflusst. Nicht nur wegen der intensiven Rinderzucht gehört Rindfleisch hier fast immer auf den Tisch.

Wer einmal ohne Fleisch auskommen möchte, für den gibt es leckere Eintöpfe wie den Locro oder Puchero. Aber auch hier gibt es oft Varianten mit Fleisch. Wer sicher sein will, etwas Vegetarisches zu bekommen, der bestellt Guisos. Das sind Eintöpfe, die als Basis entweder Nudeln oder Reis verwenden und meist in Tomatensoße gekocht werden.

Nationalgetränk Argentiniens ist der auch in den Nachbarländern Uruguay und Paraguay beliebte Mate-Tee. Er soll das Hungergefühl nehmen und wirkt durch seinen Koffein-Gehalt anregend.