Spanien liegt in teilt sich zusammen mit Portugal die Iberische Halbinsel. Ausserdem gehören die im Mittelmeer gelegenen Balearen und die Kanaren im Atlantik sowie die an der nordafrikanischen Küste gelegenen Städte Ceuta und Melilla zu Spanien.

spanien_reisefuerer

Die insgesamt 17 Regionen Spaniens werden als autonome Gemeinschaften bezeichnet, in der Karte rechts ist der Ballungsraum Madrid hervorgehoben: Außerdem gibt es noch die beiden autonomen Städte. Sehr bedeutsam sind neben Madrid und Barcelona die Städte Sevilla, Malaga und die europäische Kulturhauptstadt 2018 Sao Sebastian.

Entlang des Mittelmeers, von Nord nach Süd, ziehen sich eine fortlaufende Reihe von bekannten Küstenabschnitten entlang, viele touristisch sehr stark erschlossen, manche auch total zugebaut und ein paar noch mit ruhigen, ursprünglichen Abschnitten oder Naturschutzgebieten. Nördlich von Portugal gibt es noch am Atlantik die Die Balearen im Mittelmeer mit der Hauptinsel Mallorca, der kleinen Schwester Menorca im Osten und den westlich gelegenen Inseln Ibiza und Formentera.

Diese werden für die meisten Verbindungen von Deutschland nach Spanien genutzt: So braucht man beispielsweise von Karlsruhe nach Barcelona rund 11 Stunden, von Frankfurt am Main oder Stuttgart gut 11½ Std., von Köln knapp 12 Stunden . Dieser Weg ist vor allem von Relevanz für Reisende mit Ziel im Norden oder Westen Spaniens .

Die grössten Städte in Spanien

Stierkampf in Sevilla
Stierkampf in Sevilla

Die grössten Stänte in Spanien sind Madrid mit 3.166 Mio. Einwohnern , Barcelona mit 1.609 Mio. Einwohnern und Valencia mit 790201 Einwohnern .

Anreise

Auf den meisten Flugstrecken zwischen Deutschland und Spanien herrscht ein reger Preiskampf, darum sind oft selbst kurzfristig Tickets sehr günstig zu bekommen. Neben den Grosstädten gibt es viele kleinere Flughäfen, die meist von Billigairlines bedient werden. Das kann auch einmal interessant sein, denn so sieht man authentischer Orte abseits von den grossen Touristengegenden. In Barcelona würde ich aber darauf nachten, den von Ryanair bedienten Flughafen Girona zu meiden, er ist doch sehr weit ausserhalb und die Busse sind sehr teuer.

Spanische Küche

spanische Küche Die spanische Küche besteht aus einer großen Vielfalt an regionalen Gerichten und Besonderheiten. Fisch und Meeresfrüchte spielen eine wichtige Rolle, ebenso Hülsenfrüchte in Eintopfgerichten. Typisch für Spanien sind Tapas, das sind kleine, kalte Sackes.

Der Name kommt von „Deckel“. Ganz früher wurde eine Kleinigkeit zu essen vom Wirt auf das Glas gelegt, wie ein Deckel. In vielen Bars gibt es eine reichliche Auswahl unterschiedlicher Tapas, von Fisch über Fleisch bis vegetarisch.

Sehr bekannt ist auch die Paella, ein spanisches Reisgericht aus der Pfanne und das Nationalgericht der Region Valencia und der Ostküste. Zum traditionellen Zubereiten von Reis aus der paella auf dem Holzfeuer werden meist Paellapfannen aus Schmiedeeisen oder Gusseisen verwendet. Aufgrund dieser regionalen Prägung werden jedoch in den verschiedenen Regionen Spaniens mehrere von der traditionellen Paella Valenciana abweichende Varianten zubereitet. Der Reis, wird mit Safran leuchtend gelb gefärbt. Gemüse und helles Fleisch wird in mundgerechte Stücke gehackt.

Top Destinations

Reiseführer Bilbao

Reiseführer Sevilla

Reiseführer Barcelona

Gran Canaria

Menü schließen